logosyh     
    

Surprisen und Lacustre

Up-and-Down für Surprisen und Lacustre
 
Traditionell (für Lacustre noch am Beginn, Surprisen bereits das dritte Mal) fand am Sonntag nach der Distanzfahrt noch eine Up-and-Down Regatta für Klassen statt.
Mit Wind rechnete an diesem tollen Hochsommermorgen eigentlich niemand so richtig, dafür mit Wellen. Letztere hatte es dann auch tatsächlich, ersteres aber auch. Zwar schwach, aber immerhin.
Zwei Läufe konnten gesegelt werden, ein dritter musste leider abgebrochen werden, da der Wind einschlief (mit je einem SYH Team an der Spitze, soll einer sagen im Segeln werden die Heimteams bevorzugt..).
Würdige Sieger gab es in beiden Klassen (Ranglisten), und einen tollen Apero von Claudia obendrauf.

 

Distanzfahrt 2016

Woher kommt dieser Wind und was blendet da?

Suedwind, obwohl Bise angesagt war. Aber immerhin Wind. Und Sonne, endlich Sonne! Der SYH hat sich wieder den besten Tag ausgesucht, für die Distanzfahrt (ehrlicherweise muss man sagen, dass sich der Termin über den Beginn der Sommerferien definiert..). Rund 80 Boote kamen – ein tolles Feld. Bis auf drei schafften alle zwei Runden, am schnellsten die Longtze von Wielands in etwas mehr als zwei Stunden. Farbige Spinnacker, packende Zweikämpfe und verbissen kämpfende Teams prägten das Geschehen auf dem Wasser – am Land war Musik, Fischchnusperli aus dem Zürisee und entspanntes Plaudern angesagt (oder spinnte gar jemand Seemansgarn?). Das Sommerfest wurde beinahe überrannt, dank allen Helferinnen und Helfer musste aber niemand hungern oder verdursten. Dank an alle Helferinnen und Helfer zu Wasser und zu Land – mir hat es riesig Spass gemacht. Rangliste unter:

www.zsv.info/ranglisten/ranglisten-rlc/ranglisten-rlc-2016/

Fotos und Berichte

>>> Drohnenaufnahmen / Zieleinlauf

 

Traurige Nachricht

 

Der Segel- und Yachtclub Herrliberg trauert um sein langjähriges, aktives Clubmitglied Ruedi Graf.

Wir werden Ruedi mit seiner optimistischen, offenen Art in dankbarer Erinnerung behalten.
 
Der Vorstand entbietet den Angehörigen sein herzliches Beileid.

 

adr

3 SYH-Crews auf dem Longtze-Podest

Am Wochenede vom 3.-5. Juni machte die Longtze Alps-Tour 2016 am Urnersee in Brunnen halt. Mit je 12 Booten der Longtze- und der Esse850-Klasse ergab sich ein schönes Feld. Eher unübliche Windverhältnisse machten es der Wettfahrtleitung im windverwöhnten Revier nicht einfach. Dennoch übertraf die Realität die Wetterprognosen bei weitem und sowohl am Freitag wie am Samstag konnten je 2 Läufe ausgetragen werden. Am Sonntag liessen die Bedingungen dann keine weiteren Wettfahrten zu. Zwei der ersten drei Läufe gingen deutlich, einer etwas glücklich an SUI 825 «Shensu», sodass Jarmo, Risto, Dani und Philip mit einem Total von drei Punkten verdient zuoberst auf dem Podest standen. Ebenfalls in starker Verfassung zeigte sich die Mannschaft der SUI 826 «Qi», die sich vor SUI 840 «Outsider» platzierte. Diese beiden Crews folgten Shensu auf dem Podest. Leider nur bedingt ins Geschehen eingreifen konnte die Mannschaft der GER 824 Wetfeet um Eckhard Kaller. Sie waren erst am Freitagabend angereist und mussten deshalb mit zwei DNS starten.

Ein grosses Lob geht an die Organisatoren der Regattavereinigung Brunnen RVB. Das Landteam wartete mit einer perfekten Organisation auf und verwöhnte die Segler von A bis Z. Das Wasserteam gab sein bestes und ermöglichte den beiden Klassen je 4 Wettfahrten. Herzlichen Dank an die Gastgeber – wir kommen gerne wieder!

SUI 840, Outsider
 
> Rangliste

Das Juniorentraining 2016 hat begonnen!

IMG 1510Gleich nach Ostern hat das Optimisten - Juniorentraining mit 6 neuen und 3 bisherigen Junioren im SYH erfolgreich gestartet. Das bewährte Team mit Marcel Andris, Markus Vetterli, Carl und Alexander Engström und meiner Wenigkeit sorgen dafür, dass die Grundbegriffe des Segelns und die ersten Schritte zum Regattieren möglichst rasch sitzen und zwischendurch niemand auf dem See verfriert oder verloren geht. Das ganze Treiben kann jeden Montag ab 17 Uhr gerne besichtigt werden. Bitte geht doch aktiv auf unsere "Neuen" zu, wenn ihr sie oder ihre Eltern auf dem Clubgelände antrefft; sie sollen sich alle rasch bei uns wohlfühlen und unsere freundschaftliche SYH-Kultur live erleben.

Chris Dunkel, Vorstand Junioren