logosyh     
    

Einladung Seglerfest 2018

Liebe SYH'lerinnen und SYH'ler

Ich hoffe, ihr seid alle gut gerutscht, und die momentan herrschenden Windbedingungen sind ein gutes Vorzeichen für die neue Segelsaison!

Mit diesem mail möchte ich euch auf einen mittlerweile schon traditionellen Winteranlass der Seglerszene Zürichsee aufmerksam machen:
Das Organisationskomitee des 7. Seglerfest der Region Zürichsee hat mich gebeten, euch die Einladung zu diesem Anlass, an welchem sich Seglerinnen und Segler aus der ganzen Region zu einem gemütlichen und kurzweiligen Abend treffen, weiterzuleiten. Für das diesjährige Seglerfest unter dem Motto „behind the scenes“ werden illustre Gäste der schweizerischen und internationalen Seglerszene über ihr Wirken hinter den Kulissen berichten, unter anderen Roger Erni (Mental Coach), Damian Weiss (Bootsbauer, Team Alinghi), Dani Schroff (Segelmacher North Sails), Marco Versari (Swiss Sailing Team). Daneben werden besonders engagierte Seglerinnen und Segler unserer Region, insbesondere talentierte SSTR5-Mitglieder für ihr Engagement und ihre Erfolge geehrt. Weitere Information zum Anlass findet ihr in der Einladung (hier). Die Anmeldung erfolgt ganz einfach über folgenden Link: https://www.club-beaufort.ch/seglerfest

Mit den besten Wünschen zum neuen Jahr grüsst euer Präsident

 

Beat Frank

Samichlaus im SYH

Leuchtende Kinderaugen, Sprüchli, Glühwein und Raclette; der Samichlaus kam zu Besuch in den SYH. Traditionell begann der Abend für die bunte SYH-Schar mit Glühwein für die Grossen, Punsch für die Kleinen und Chips und Apero für Alle. Dann, endlich – der Samichlaus kommt durch die Türe! Wunderbar das Bild: Der stattliche Mann aus dem Wald umringt und bestaunt von den zehn anwesenden SYH-Kids. Jedes wurde liebevoll gelobt und hie und da auch etwas getadelt, von manchem gab's sogar ein Sprüchli oder Liedli für den Chlaus. Nur Lob gab es anschliessend für das Raclette, organisiert durch Laurent (wie der ganze Anlass, vielen Dank! Und ja, Laurent wünscht sich vom Chlaus sicher ein wenige mehr proaktive Helfer für 2018) und abgestrichen und mit Zutaten belegt von Marcel und der Familie Frank. Feini Guetzli runden diesen äusserst gelungenen Anlass ab.

CM

SYH Absegeln 2017

Akt 1
8 Laser und 3 Opimisten waren dieses Jahr am Start. Bei Sonnenschein und immer zunehmendem Wind wurden Fleetraces ausgetragen. Bei den Lasern fanden zuerst Qualifizierungsläufe in 4er Gruppen, dann wurden in einer Challenge- und Championsleague die jeweiligen Sieger ermittelt. Im Gegensatz zu den Optimisten, welche sich alle über die ganze Zeit in ihrem Booten halten konnten, mussten ein paar Teilnehmer der Laserklasse nähere Bekanntschaft mit dem 14°C kalten Wasser machen.

Akt 2
Rund 40 SYHler fanden sich anschliessend zum Apéro auf dem SYH Gelände ein. Höhepunkt war das Eintreffen des neuen Bojenlegers, welches der Bootbauer Thomas Hasler persönlich auf dem Wasserweg zum Steg des SYH führte. Chris, der Sieger des Namenwettbewerbs für das neue Boot, erläuterte seine Gedankengänge, welche zum Namen SYHorse geführt haben. Umrahmt von Neptun wurde das Boot durch die Taufpatin Tiziana wie es sich gehört mit sprudelndem Schaumwein feierlich eingeweiht.

Akt 3
Kaum 300 m vom SYH entfernt fand der dritte Akt im Restaurant Seehaus statt. Ob Moules mit Pommes Alumettes, Geschnetzeltem vom Kalb mit Rösti oder Falaffelbällchen mit Quinoa, alle Anwesenden SYHler verbrachten einen gemütlichen Abend mit berauschender Seesicht und liessen das Segeljahr2017 gemeinsam ausklingen.

Die Rangliste

> Optimisten
1.    Yannick Wieland (SVT)
2.    Florian Trinkner
3.    Samuel Sellares

> Champions League Laser
1.    Risto Wieland
2.    Tim Wächter (Kandidat)
3.    Jarmo Wieland
4.    Claudia Wieland

> Challenge League Laser
1.    Nicolas Stössel
2.    Oliver Taylor
3.    Hansjörg Weimer
4.    Christian Schneider

[Fotos: Oliver Taylor; Text: Laurent Feuz]

 

420er PM

Tag 1 der 420er PM: Wechselhaft
Wechselhaftes Wetter und Winde prägten den ersten Tag der 420er PM. 18 Teams aus der ganzen Schweiz bauten ihre Boote bei herrlichem Föhn und Sonnenschein in Thalwil auf. Doch pünktlich auf das Skippermeeting fing der Föhn an zu schwächeln und ein erster Lauf konnte nicht gestartet werden. Dafür war es sonnig - bis der Wind auf Westen drehte, da näherten sich rasch die Wolken. Ein erster Start musste abgebrochen werden, weil das Feld noch arg weit weg war, danach gab es in drehenden Winden zwei Massenfrühstarts. Mit etwas stetigerem Wind und Black-Flag klappte es dann doch. Drei passable Läufe kamen zusammen, im Regen musste die vierte Wettfahrt abgebrochen werden. Nun gut - gemeinsames Essen im Clubaus der SVT ist ja auch nicht schlecht und schliesslich wurde es auch langsam dunkel. Morgen ist ja auch noch ein Tag. 

Tag 2. 420er PM: Passable Ausbeute
Erst einmal warten: Kein Wind am Sonntagmorgen. Dann kam leichter Westwind auf, und sofort ging es auf das Wasser. Der zweite Start klappte und ein recht schöner Lauf konnte gewertet werden. Selbst ein zweiter Lauf lag noch drin, auch wenn dieser am Schluss etwas abgekürzt werden musste - der Wind schlief ein. Wieder warten, wieder kam etwas Wind auf: Ein dritter Sonntagslauf war aber leider nicht mehr möglich, auf der zweiten Kreuz musste abgeschossen werden. "Jä nu": fünf Läufe waren für dieses Wochenende keine schlechte Ausbeute. An der Siegerehrung gab es jedenfalls viele zufriedene Gesichter. Dank an alle Helfer - es hat wieder Spass gemacht!